Weltweit Surfen – Weltweit alles sehen

January 11, 2014 at 5:04 pm

VPN-Bild

VPN (Private Access) ist einer von vielen Anbietern, die barrierefreies, quasi-anonymes Surfen erlauben. Für rund 30,00EUR im Jahr bekommt man einen Zugangscode, der den eigenen Rechner mit verschiedenen Standorten auf der Welt verbinden kann und so verschleiert, dass man in Deutschland sitzt. Aber wofür braucht man das eigentlich?

Youtube! Nachdem es sich die GEMA zur Aufgabe gemacht hat, jedes zweite Musikvideo zu sperren, kann man in Deutschland kaum internationale Musik sehen/hören. Lady Gaga kann wieder trällern (nee, ehrlich, ihre Videos sind ganz gut).

Internationale TV-Sender! Viele Sendungen laufen auf den Webseiten von NBC, ABC, BBC usw. kurz nach ihrer Fernsehausstrahlung, sind aber dem jeweiligen Ausstrahlungsland vorbehalten. Wer also Saturday Night Live Clips sehen möchte, die sonst nur von einem US-Rechner aus abrufbar sind, kann das jetzt tun.

Hulu! Hulu.com ist eine Website, in der kostenlos TV-Serien angesehen werden können. Wenn man in den USA sitzt. Mit VPN kann man jetzt auf eine Datenbank der letzten Jahre zugreifen.

Anonymität! Theoretisch surft man nur noch per „Tunnel“ also mit fremder IP-Adresse. Das bringt Anonymität und sollte sogar das „böse“ Downloaden sicher machen. Darauf würde ich aber keine Gewähr geben, da VPN die Einlog-Daten von jedem Kunden behält und per Gericht gezwungen werden könnte, die Original-IP heraus zu geben. Anonymität ist seit dem NSA-Skandal ja sowieso nicht mehr glaubwürdig.

Der Code/ das Programm ist nicht auf einen Rechner fixiert, kann also mehrfach genutzt werden. Nach einem Jahr als Kunde bei diesem Dienst, möchte ich das nicht mehr missen, auch wenn die Netzgeschwindigkeit etwas geringer als im normalen DSL-Betrieb ist.