Pierre Brice – 1929-2015

June 7, 2015 at 8:57 pm

Pierre-Brice-als-Winnetou-Segeberg-SH

Nicht viele Schauspieler können von sich behaupten, der Held der Kindheit für ganze Generationen gewesen zu sein, doch viele Deutsche können von Piere Brice behaupten, genau dieser Held gewesen zu sein. Mit nur einer Rolle wurde der Franzose zur Ikone: Winnetou, der Häuptling der Apachen. Die Hauptfigur in unzähligen Karl-May-Verfilmungen aus den 60er Jahren.

Sein Tod versetzt uns nun wieder für einen kurzen Moment in die Kindheit, in der West- und Ostdeutschland gemeinsam einen Held hatten. Einen Franzosen! Im eigenen Land kaum bekannt, erreichte Brice, der mit seiner deutschen Ehefrau auch ein Haus in Bayern bewohnte, in Deutschland Kultstatus und wird bis heute von Alt und Jung verehrt. 1992 erhielt er das Bundesverdienstkreuz I. Klasse und 2007 wurde er zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. Die Auszeichnung wurde ihm in der französischen Botschaft in Berlin in Anerkennung seiner Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft verliehen.

Anfangs mag die ständige Identifikation mit nur einer Rolle wohl noch unangenehm gewesen sein, für einen Schauspieler, der doch mehr als simple Unterhaltung liefern wollte. Doch über die Jahre trat er nicht nur in weiteren Winnetou-Adaptionen auf („Mein Freund Winnetou“, „Winnetous Rückkehr“), sondern auch bei verschiedenen Karl-May-Festivals, bei denen er unter freiem Himmel noch einmal den Häuptling verkörpern konnte.

Ich denke, dass Brice seinen Frieden mit dem Indianerhäuptling gemacht hat und sah, welche Wirkung er auf unzählige Jungen (und Mädchen?) hatte: die Idee von Frieden und Gerechtigkeit, von Mut und Freundschaft; sie wird von kaum einer Figur so verkörpert wie von seinem Winnetou und konnte als Vorbild für das Beste im Menschen strahlen.

Wahrlich kein kleines Vermächtnis.